Verena und Ich
kopfimventilator "Mutti" und ich

  Startseite
  Archiv
  st.marien
  ewig in erinnerung
  ich
  unterwegs
  überflüssig
  sprüche
  unmöglich
  song des monats!
  GESUCHT!!!
  Romania 2005
  seltsam
  Fotos!
  lustig
  Sabine Christiansen
  Freunde
  caroline von monaco
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Großer Kleiner Bruder
   Jeles Blog
   SaBi´s Blog
   Martha´s Blog
   Gemeinde Papst Johannes Page
   Sina´s Blog
   Marie´s Blog
   Julia´s HP
   Saskias Page
   Zauberer Piadino
   Desperate Housewifes
   bekanntes schwedisches Möbelhaus
   Suchmaschiene
   HEESSEN
   SPONGEBOB
   Galli Page
   Comenius Projekt



http://myblog.de/kopfimventilator

Gratis bloggen bei
myblog.de





Der Artikel von der Sternsingerfahrt nach Rösenbeck vom 27.01.-29.01.2006



Sternsinger fahren in den Schnee
Kirchengemeinde Papst Johannes bedankt sich bei Kindern fürs Sammeln als Kaspar, Melchior und Balthasar Wochenendausflug in die Jugendherberge nach Brilon - Rodeln und Wandern bei strahlendem Sonnenschein


Mit einem Wochenende im Schnee bedankte sich die Papst Johannes Gemeinde bei ihren Sternsingern. Die 65 Kinder fuhren in die Jugendherberge nach Brilon .
HEESSEN · "Kaspar, Melchior und Balthasar gingen in die Wüste, wir fahren in den Schnee", hieß es für 65 Kinder und zehn Betreuer der Kirchengemeinde Papst Johannes. Dahinter verbarg sich eine Dankeschönfahrt nach Brilon-Rösenbeck für alle Kinder, die bei der diesjährigen Sternsinger-Aktion mitgemacht hatten.
Mit Rucksack, Isomatte, Schlafsack und natürlich vielen Schlitten ging es für die Kinder vergangenen Freitag in Richtung Sauerland. Der Schneefall in Hamm einen Tag vor der Abfahrt hatte die Jungen und Mädchen bereits eingestimmt und Hunger auf mehr gemacht. Sie wurden auch nicht enttäuscht, und unternahmen noch am Ankunftsabend eine kleine Erkundungstour, bei der die Betreuer die Schneetauglichkeit der Kinderkleidung testeten.

Am nächsten Morgen ging es gleich auf den nächsten Hügel, der sich ganz in der Nähe der Unterkunft befand. Hier hatten nicht nur die Kinder ihren Spaß beim Rodeln, sondern auch die Betreuer. Nach dem Mittagessen stand dann eine lange Schneewanderung an, die von strahlendem Sonnenschein begleitet wurde. Natürlich gab es unterwegs zahlreiche Schneeballschlachten, berichteten die Betreuer. Der Rückweg zur Unterkunft entpuppte sich als anstrengender Geländeparcours, da die Truppe eine Abkürzung über einen der vielen Sauerländer Berge gewählt hatte. Die Freude bei der Ankunft in der Jugendherberge war entsprechend groß.

Der Samstagabend endete mit einer selbst organisierten Disco. Nach diesem erlebnisreichen Tag mussten die Betreuer nicht lang um Bettruhe bitten. Die erschöpften Jungen und Mädchen suchten ihre Zimmer widerspruchslos auf, was sich am Abend vorher noch als viel schwieriger dargestellt hatte.

Am Sonntagmorgen war das Wetter immer noch so gut, dass es die Ausflügler noch einmal auf den Rodelhang zog. Nach dem Mittagessen hieß es dann aber endgültig Abschied-Nehmen von der weißen Pracht, was den meisten trotz einiger blauer Flecken nicht leicht fiel. · WA





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung